Strom sparen in der Küche

//Strom sparen in der Küche

Geht es um den Energieverbrauch in Haus oder Wohnung, ist die Küche meist der Raum mit dem höchsten Stromverbrauch. Kein Wunder, hier befinden sich Elektro-Großgeräte wie Kühlkombination, Spülmaschine und Herd. Außerdem werden diverse kleinere E-Geräte verwendet, von der Mikrowelle über den Mixer bis zur Küchenmaschine und dem oft intensiv genutzten Kaffeeautomaten. Sie können aber in der Küche erfolgreich Energie sparen.

Energie sparen in der Küche

Haben Sie noch eine alte Kühlkombination ohne Energieklasse? Das sind Stromfresser, genauso wie alte E-Herde ohne Umluft. Beim Backen und Braten mit Umluft sparen Sie viel Strom durch die Temperatursenkung und können in einem Arbeitsgang auf mehreren Ebenen Gerichte zubereiten. Das Vorheizen entfällt bei neuen Herden oft gänzlich, also kein Leerlauf mit hohen Stromkosten. Bei neuen Kühlgeräten können Sie davon ausgehen, dass ein Plus ca. 30 % Stromeinsparung ergibt – vorausgesetzt, Sie stellen die Temperatur auf nicht weniger als 7° beim Kühlschrank und 18° beim Tiefkühler ein. Auch bei Küchenhelfern kann gespart werden. Nicht für jeden kleinen Rührvorgang braucht es das E-Gerät. Ist es kein schwerer Teig, sondern nur der Teig für ein paar Pfannkuchen tut es der Rührbesen sogar oft schneller, da die aufwendige Reinigung entfällt. Nutzen Sie E-Küchenhelfer nur, wo sie wirklich Zeit und Arbeit sparen und nicht für jeden Handgriff. Bei sehr hohem Kaffeegebrauch kann eine energiesparende, moderne Kaffeemaschine mit Thermoskanne sparsamer sein als der Tassen-Automat. Bei der Spülmaschine kommt es auf ein gutes Einräum-System an. Packen Sie nicht alles beliebig in den Geschirrspüler, sondern so, dass er optimal genutzt wird. Nicht immer ist der stärkste Spülgang erforderlich. Vorspülen entfällt bei modernen Spülmaschinen fast völlig.

Gute Küchenplanung ist das A und O

Wie die Küche geplant und die Geräte optimal angeordnet sind, das wirkt sich nur auf Optik und Zeitaufwand beim Kochen, sondern auch auf den Stromverbrauch aus. Die Kühlkombination gehört nicht neben den Herd. Einbaugeräte sind besser gegen Außentemperaturen geschützt, z. B. bei der Küche in Südlage unter dem Dach. Nicht immer muss zum Energiesparen gleich eine neue Küche gekauft werden. Oft reicht es, alte Geräte sparsamer zu nutzen und dieses und jenes auszutauschen. Ist eine neue Küche angedacht, achten Sie nicht nur auf die Optik, sondern auch aufs Stromsparen. In einem Küchenstudio für Keno Kent Küchen unter Leitung von Daniel Buchner erhalten Sie kompetente Fachberatung, wenn es um die richtige Küchenplanung für jeden Anspruch und jede Räumlichkeit geht. Dabei steht heute das Merkmal Energie mit ganz oben bei einer professionellen, modernen Küchenplanung.

2019-07-15T09:04:47+01:00