Die Küche – rundum praktisch und geordnet

//Die Küche – rundum praktisch und geordnet

Ordnung in der Küche? Das geht! Wer Küchentisch, Schubladen & Co. von unnötigem Ballast befreit, macht seine Küche zur Wohlfühl-Oase und sorgt für einen optimalen Arbeitsfluss. Mit diesen Tipps & Tricks von Küchenexperte Daniel Buchner von Keno Kent schaffen Sie Ordnung in der Kochstube!

Tipp 1: Bilden Sie Grüppchen!

Fakt ist: Was in der Küche zusammen genutzt wird, sollte auch zusammen gelagert werden. Backutensilien wie Nudelholz, Teigschaber und Ausstechförmchen lassen sich in einer schönen Kiste oder einem Fach der Abstellkammer verstauen, ohne wertvolle Platzressourcen in der Küche zu blockieren. Kochutensilien wie Soßenkelle & Co. werden in einer dekorativen Vase gesammelt zum Eyecatcher und sind nahe dem Herd aufgestellt stets griffbereit.

Stellen Sie regelmäßig genutzte Gewürze wie Pfeffer oder Salz an einen gut erreichbaren Ort nahe dem Herd. Nicht oft verwendete Gewürze dürfen sich gerne in zweiter Reihe verstecken, bis sie wieder zum Einsatz kommen. Diese grundsätzliche Regel lässt sich auf Gläser und Teller ebenso anwenden wie auf Putzmittel und Küchengeräte. Adieu Unordnung!

Tipp 2: Schaffen Sie feste Plätze!

Geben Sie Ihren Küchengegenständen ein festes Zuhause, indem Sie diese sortieren – und zwar nach Themen! Um Zeit beim Ausräumen der Spülmaschine einzusparen, verstauen Sie Tassen und Gläser in ihrer Nähe – am besten in einem der oberen Schrankfächer. Töpfe und Pfannen fühlen sich in Herdnähe in einem der unteren Küchenbereiche wohl. Halten Sie den Unterschrank neben der Spülmaschine für Entkalker, Reinigungstabs oder Klarspüler frei. Tipp: Um sich in der Küche nicht gegenseitig zu behindern, sollte der Platz für Teller und Besteck so gewählt werden, dass der „Koch“ in seiner Arbeit nicht eingeschränkt wird.

Gut zu wissen: Kochen macht Spaß – sofern man genug Platz dazu hat. Wasserkocher, Toaster & Co. kommen nicht täglich zum Einsatz? Dann geben Sie der vollgestellten Arbeitsplatte ihre ursprüngliche Funktion zurück, indem Sie diese von Küchenkleingeräten befreien, die das freie Arbeiten auf der Platte erschweren.

Tipp 3: Geben Sie der Schublade ein Update!

Ein eigenes Zuhause für den Krimskrams? Ob Notizzettel, Feuerzeuge oder Büroklammern: Die Schublade beherbergt alle Kleinigkeiten, die einen kleinen oder großen Nutzen haben. Am äußeren Ende der Küche angebracht, erfüllt eine solche Schublade durchaus ihren Zweck und jedes Mitglied der Familie findet dort, was gerade gesucht wird.

Zu guter Letzt: Obwohl es oftmals als Zeiteinsparung angesehen wird, sollten Sie Küchenmultitasking vermeiden. Wer dagegen der Reihe nach vorgeht und zuerst in Ruhe die Einkäufe verstaut, bevor er den Geschirrspüler ausräumt und mit dem Kochen beginnt, ist nicht nur weniger gestresst, sondern kann auch effizienter arbeiten.

2019-03-14T11:36:36+01:00